>> zurück zur Übersicht des Termin-Archivs <<

Gesellschaftstänze in geselliger Runde
– Wochenendworkshop –

mit Wolfgang Fischer, Tanzlehrer, auf Gut Wittmoldt 07. – 08. Sept. 2013


Gesellschafts-Tänze / Latein (Anfänger / Wiedereinsteiger)
Grundschritte und erste Variationen
Rumba: Gefühlvoll, Partner bezogen
Cha Cha: Die keck-freche Alternative
Samba: Temperament-Bündel vom Zuckerhut
Swing/Jive: Rock me, Baby
Sa. 07.09., 11.ooh-12.3oh und/oder So. 08.09., 11.45h-13.15h


Gesellschafts-Tänze / Standard (Anfänger / Wiedereinsteiger)
Grundschritte und erste Variationen
Langsamer Walzer / Wiener Walzer: Tanzen im Dreiviertel-Takt
Tango: Das europäische Pendant zum Argentino
Foxtrott, Quickstep: Schwooftanz und „großer Bruder“
Sa. 07.09., 12.45h-14.15h und/oder So. 08.09.,10.ooh-11.30h


Gesellschafts-Tänze / Standard (mit Vorkenntnissen/Fortgeschrittene)
Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Quickstep
Leichte und gehobene Kombinationen machen das Tanzen variantenreicher.
Grundkenntnisse werden vorausgesetzt.
Sa. 07.09., 14.3o-16.ooh und/oder So. 08.09.,16,15h-17.45h


Gesellschafts-Tänze / Latein (mit Vorkenntnissen/Fortgeschrittene)
Cha Cha, Rumba, Samba, Swing/Jive
Leichte und gehobene Kombinationen für noch mehr Tanzspaß.
Grundkenntnisse werden vorausgesetzt.
Sa. 07.09.13, 16.15-17.45h und/oder So. 08.09.,14.30h-16.00h


Disco-Fox: Der Party-Klassiker
Salsa/Mambo, Merengue: Karibik-Feeling auch für Norddeutsche Grundschritte und Variationen für paarweises Tanzen Single-Dance Elemente für Einzelgänger (-tänzer)
Sa. 07.09.13, 18.oo-19.3oh


KURSLEITUNG
Wolfgang Fischer, der seit über 20 Jahren als mobiler Tanzlehrer für Gesellschaftstänze in allen Niveaus unterwegs ist, hat das Talent, auch vergrabene Tanztalente zu wecken.

DER ORT
Auf einer Halbinsel am Kleinen Plöner See liegt das Gut Wittmoldt mit seinem großzügigen Raumangebot im Gutshaus. Der Tanzsaal bietet um diese Jahreszeit den Panoramablick in die Abendsonne über dem Wasser. In der angenehmen Ruhe der alten Hofanlage kann man den Alltag vergessen, den Blick in die Natur schweifen, die Füße über das vielbetanzte Parkett gleiten lassen und – den Partner im Arm – die Musik genießen.